Leise wohnen - Schallschutz im Trockenbau

    Innenwände in Trockenbauweise sind vor allem bei Umbau und Sanierung beliebt. Die kurzen Bauzeiten sowie die fehlende Neubaufeuchte sind nur einige der Vorteile dieser Bauweise. Allerdings müssen für einen guten Schallschutz besondere Maßnahmen getroffen werden.

    • U. J. Alexander/ stock.adobe.com
    • Leichte Trockenbauwände sind ideal für Grundrissanpassungen im Altbau
    • Marcus Kretschmar/ stock.adobe.com
    • Für einen guten Schallschutz müssen Konstruktion und Montage stimmen!

    Innenwände leicht gemacht

    Innenwände in Trockenbauweise punkten durch ihr geringes Gewicht, die einfache Montage und ihre Flexibilität. Die leichten Wände können fast überall aufgestellt werden, eine darunterliegende tragende Wand ist nicht nötig. Gerade in Sanierungsprojekten mit Grundrissveränderung stellt dies einen großen Vorteil dar, da die Raumaufteilung frei gewählt werden kann. Wie der Name schon sagt, kommt der Trockenbau ohne Mörtel und andere feuchte Baustoffe aus. Dadurch wird die oft lästige Feuchte verhindert, die Räume sind sofort und ohne Einschränkungen bezugsfähig. Eine Schwäche hat die Leichtbauweise dennoch: Den gerade das geringe Gewicht bringt einen mäßigen bis gar keinen Schallschutz zwischen angrenzenden Räumen mit sich.

    Schallschutzwände im Trockenbau richtig planen und konstruieren

    Wünschen Sie sich einen guten Schallschutz innerhalb Ihrer Räume und möchten auf die Trockenbauweise nicht verzichten, müssen besondere Konstruktionen verwendet werden, die die Schwingungsenergie des Schalls verringern. Dies kann auf verschiedene Weisen geschehen:

    • Verlängerung des Schallweges durch mehrfache Beplankungen auf dem Ständerwerk lassen die Schallwellen sozusagen innerhalb des Wandaufbaus „auslaufen“, so dass er nicht durch die Wand in den nächsten Raum gelangt. Zusätzliche Dämmebenen verstärken diesen Effekt zusätzlich.
    • Schalltechnische Entkopplungen zwischen Wand und Decke, bzw. angrenzenden Wänden verhindern ebenfalls eine Schallübertragung. Das bedeutet, dass die Trockenbauwand keinen direkten Kontakt mit anderen Bauteilen hat. Dazu werden die Konstruktionsprofile mit speziellen Dichtungsbändern oder Dichtmassen versehen, die durch ihre Elastizität den Schall sozusagen abprallen lassen.
    • Spezielle Schallschutzplatten mit hoher Dichte schwingen weniger, damit wird dem Schall das Durchkommen erschwert. Die dichten Platten sind im Vergleich zu herkömmlichen Mehrfachbeplankungen dünner, so dass auch eine Schallschutztrockenwand nur wenig Platz wegnimmt.

    Schallschutz im Trockenbau – auf die Ausführung kommt es an!

    Damit die Trockenwand mit erhöhten Schallschutzeigenschaften auch ihre Wirkung entfaltet, ist eine fachgerechte Ausführung der Montage wichtig. Schon kleine Fehler können hier den positiven Effekt zunichtemachen. Deshalb gehören gerade diese Spezialwände in die Hände von Fachbetrieben, die auf alle Fehlerquellen achten und nicht nur bei der Konstruktion, sondern auch während des Aufbaus alle wichtigen Punkte berücksichtigen.


    11.01.2021 17:26 Alter: 3 Tag(e)

    Wellinger GmbH
    Scharretenackerweg 1
    79285 Ebringen
    +49(7664)8920

    Bürozeiten
    Montag - Freitag
    08:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

    Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK